Doresc sa muncesc in Austria, ce trebuie sa stiu?

Informatii utile pentru cetatenii romani cu domiciliul in Austria.
70 posts
Cetăţenii români care doresc să lucreze în Austria au în continuare nevoie de un permis de muncă (Beschäftigungsbewilligung), care trebuie solicitat de către angajator. O dată ce lucrătorul a fost angajat legal pe o perioadă de un an, accesul liber pe piaţa muncii va fi confirmat de către Serviciul Pieţei Muncii (Arbeitsmarktservice) competent la nivel local. Membrii de familie care locuiesc în Austria vor avea drept la acces liber pe piaţa muncii numai după 18 luni. Acest drept expiră în cazul părăsirii Austriei pentru o perioadă care nu are caracter temporar.


Ce tip de permis trebuie să aibă un cetăţean din România pentru a putea intra pe piaţa muncii?
Cetăţenii romani au nevoie fără excepţie de permis de muncă. (Beschäftigungsbewilligung).

Ce criterii se aplică pentru eliberarea unui permis de muncă?
- Angajatorul trebuie să asigure respectarea condiţiilor de muncă şi cele privind salarizarea în vigoare în Austria;
- angajatorul trebuie să fie dispus să angajeze forţă de muncă înlocuitoare (Ersatzkraft) în locul lucrătorilor români solicitaţi (cetăţeni austrieci sau cetăţeni străini „integraţi” în Austria, în special cetăţeni UE din “vechile” state membre, care pot fi luaţi în considerare pentru locul de muncă);
- angajatorul nu trebuie să fi încălcat în mod repetat Legea privind Angajarea Cetăţenilor Străini (Ausländerbeschäftigungsgesetz);
- angajatorul nu trebuie să fi concediat lucrători mai vechi în favoarea angajării noilor lucrători străini;
- el are voie să angajeze lucrători străini numai în interesul său (este exclusă plasarea lucrătorilor la un terţ);
- acordul privind angajarea nu trebuie sa fie urmare a unei intermedieri de muncă ilegale;
- lucrătorul străin pentru care s-a solicitat permisul de muncă nu trebuie să fi încălcat în mod repetat Legea privind Angajarea Cetăţenilor Străini (Ausländerbeschäftigungsgesetz).

Ce procedură trebuie să urmeze un solicitant de loc de muncă pentru a obţine un permis de muncă?
Angajatorul trebuie să solicite permisul de muncă (Beschäftigungsbewilligung).

De unde pot obţine solicitanţii de locuri de muncă mai multe informaţii?
http://www.ams.at

Ce procedură trebuie să urmeze un angajator pentru a recruta lucrători originari din România?
Angajatorul trebuie să solicite permisul de muncă (Beschäftigungsbewilligung).

De unde poate obţine un angajator mai multe informaţii?
http://www.ams.at (cererea pentru obţinerea permisului de muncă (Beschäftigungsbewilligung) trebuie depusă la Serviciul Pieţei Muncii (Arbeitsmarktservice) competent la nivel local.)

Trimiteri la legislaţia naţională din domeniu
Legea privind Angajarea Cetăţenilor Străini

Restricţii în cazul lucrătorilor detaşaţi

În ce sectoare se aplică restricţii?
Activităţi de servicii anexe agriculturii, grădinărit peisagistic (NACE 01.41)
Tăierea, fasonarea şi finisarea pietrei ornamentale şi de construcţie (NACE 26.7)
Fabricarea de construcţii metalice şi părţi componente ale structurilor metalice (NACE 28.11)
Construcţii, inclusiv activităţi conexe (NACE 45.1 - 4 şi acele activităţi menţionate în anexa Directivei 96/71/EC)
Activităţi de investigaţie şi protecţie a bunurilor şi persoanelor (NACE 74.60)
Activităţi de întreţinere şi curăţare a clădirilor (NACE 74.70)
Activităţi referitoare la sănătatea umană (NACE 85.14)
Activităţi de asistenţă socială, fără cazare (NACE 85.32)

Ce restricţii se aplică?
În cazul domeniilor de prestări servicii protejate, menţionate mai sus, este necesară, ca şi până acum, obţinerea unui permis de detaşare (Entsendebewilligung), pe care trebuie să-l solicite angajatorul/utilizatorul din ţara unde se face detaşarea. Dacă cetăţeni din „noile” state membre sunt detaşaţi de către un angajator dintr-un vechi stat membru UE să lucreze temporar, atunci detaşarea trebuie notificată în scris, ca şi până acum, Serviciului Pieţei Muncii (Arbeitsmarktservice) în toate domeniile de prestări servicii.

Unde se pot obţine mai multe informaţii?
http://www.ams.at

Sursa: EURES
§ 3 AuslBG Voraussetzungen für die Beschäftigung von Ausländern

(1) Ein Arbeitgeber darf, soweit in diesem Bundesgesetz nicht anderes bestimmt ist, einen Ausländer nur beschäftigen, wenn ihm für diesen eine Beschäftigungsbewilligung, eine Zulassung als Schlüsselkraft oder eine Entsendebewilligung erteilt oder eine Anzeigebestätigung ausgestellt wurde oder wenn der Ausländer eine für diese Beschäftigung gültige Arbeitserlaubnis oder einen Befreiungsschein oder eine "Niederlassungsbewilligung - unbeschränkt" oder einen Aufenthaltstitel "Daueraufenthalt-EG" oder einen Niederlassungsnachweis besitzt.

(2) Ein Ausländer darf, soweit in diesem Bundesgesetz nicht anderes bestimmt ist, eine Beschäftigung nur antreten und ausüben, wenn für ihn eine Beschäftigungsbewilligung, eine Zulassung als Schlüsselkraft oder eine Entsendebewilligung erteilt oder eine Anzeigebestätigung ausgestellt wurde oder wenn er eine für diese Beschäftigung gültige Arbeitserlaubnis oder einen Befreiungsschein oder eine "Niederlassungsbewilligung - unbeschränkt" oder einen Aufenthaltstitel "Daueraufenthalt-EG" oder einen Niederlassungsnachweis" besitzt.

(3) Bei Eintritt eines anderen Arbeitgebers in das Rechtsverhältnis nach § 2 Abs. 2 durch Übergang des Betriebes oder Änderung der Rechtsform gilt bei sonst unverändertem Fortbestand der Voraussetzungen die Beschäftigungsbewilligung als dem neuen Arbeitgeber erteilt.

(4) Ausländer, die Konzert- oder Bühnenkünstler oder Angehörige der Berufsgruppen Artisten, Film-, Rundfunk- und Fernsehschaffende oder Musiker sind, dürfen

a) einen Tag oder

b) vier Wochen im Rahmen einer künstlerischen Gesamtproduktion zur Sicherung eines Konzerts, einer Veranstaltung, einer Vorstellung, einer laufenden Filmproduktion, einer Rundfunk- oder Fernsehlivesendung

ohne Beschäftigungsbewilligung beschäftigt werden. Die Beschäftigung ist vom Veranstalter bzw. Produzenten am Tag der Arbeitsaufnahme der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice anzuzeigen.

(5) Ausländer, die

a) ausschließlich zum Zwecke der Erweiterung und Anwendung von Kenntnissen zum Erwerb von Fertigkeiten für die Praxis ohne Arbeitspflicht und ohne Entgeltanspruch (Volontäre) bis zu drei Monaten im Kalenderjahr oder

b) als Ferial- oder Berufspraktikanten

beschäftigt werden, bedürfen keiner Beschäftigungsbewilligung. Verrichten Ausländer Hilfsarbeiten, einfache angelernte Tätigkeiten oder Arbeiten auf Baustellen, liegt kein Volontariat im Sinne dieses Bundesgesetzes vor. Als Ferial- oder Berufspraktikum im Sinne dieses Bundesgesetzes gilt nur eine Tätigkeit, welche Schülern eines geregelten Lehr- oder Studienganges an einer inländischen Bildungseinrichtung mit Öffentlichkeitsrecht vorgeschrieben ist. Die Beschäftigung eines ausländischen Volontärs oder Ferial- oder Berufspraktikanten ist vom Inhaber des Betriebs, in dem der/die Ausländer/in beschäftigt wird, spätestens zwei Wochen vor Beginn der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice und der zuständigen Abgabenbehörde nach Maßgabe der Bestimmungen des Abgabenverwaltungsorganisationsgesetzes - AVOG, BGBl. Nr. 18/1975, anzuzeigen. Die zuständige regionale Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice hat binnen zweier Wochen eine Anzeigebestätigung auszustellen. Nach Ablauf dieser Frist darf die Beschäftigung aber auch vor Ausstellung der Anzeigebestätigung aufgenommen werden. Bei einer allfälligen Ablehnung der Anzeigebestätigung nach Ablauf dieser Frist ist die bereits begonnene Beschäftigung umgehend, spätestens jedoch binnen einer Woche nach Zustellung der Ablehnung, zu beenden. Die Anzeigebestätigung ist nur auszustellen, wenn die Gewähr gegeben ist, daß der wahre wirtschaftliche Gehalt der beabsichtigten Beschäftigung dem eines Volontariates oder Ferial- oder Berufspraktikums entspricht.

(6) Der Arbeitgeber hat die Beschäftigungsbewilligung, die Entsendebewilligung, die EU-Entsendebestätigung oder die Anzeigebestätigung gemäß Abs. 5 im Betrieb zur Einsichtnahme bereitzuhalten. Der Ausländer hat eine Ausfertigung der Beschäftigungsbewilligung, der Entsendebewilligung, der EU-Entsendebestätigung oder der Anzeigebestätigung gemäß Abs. 5 oder die Arbeitserlaubnis oder den Befreiungsschein oder die ihm gemäß Abs. 8 ausgestellte Bestätigung an seiner jeweiligen Arbeitsstelle zur Einsichtnahme bereitzuhalten.

(7) Ein Arbeitgeber darf einen Ausländer, auf den zum Zeitpunkt der Beschäftigungsaufnahme die Bestimmungen dieses Bundesgesetzes nicht anzuwenden waren, auch nach dem Wegfall der dafür maßgeblichen persönlichen Umstände des Ausländers bis zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses weiter beschäftigen.

(8) Familienangehörigen gemäß § 1 Abs. 2 lit. l und m ist auf deren Antrag von der regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice eine Bestätigung auszustellen, dass sie vom Geltungsbereich dieses Bundesgesetzes ausgenommen sind.

(9) Die Beschäftigung eines Volontärs gemäß Abs. 5 kann auf bis zu zwölf Monate verlängert werden, wenn

a) der Volontär über eine Ausbildung verfügt, die einer österreichischen Reifeprüfung entspricht, und

b) die Ausbildung in Österreich zu einer beruflichen Qualifikation führen soll, die diesem Niveau entspricht, und

c) die Beschäftigung durch ein international tätiges Unternehmen erfolgt und

d) die Beschäftigung zur Sicherung des österreichischen Betriebsstandortes im Hinblick auf die Erschließung neuer Absatzgebiete oder Wirtschaftsstandorte im Herkunftsstaat des Volontärs notwendig ist und

e) vor Aufnahme der Beschäftigung ein betriebliches Schulungsprogramm vorgelegt wird, welches die zur Erreichung der in lit. b genannten Ziele erforderlichen Maßnahmen, die Dauer und den konkreten Einsatzort der einzelnen Programmschritte anführt, und

f) ein Nachweis des ausbildungsadäquaten Einsatzes im Herkunftsstaat nach Abschluß des Schulungsprogrammes erbracht wird und

g) eine Gefährdung der Beschäftigung und der Lohn- und Arbeitsbedingungen der übrigen im Unternehmen Beschäftigten ausgeschlossen ist und

h) eine Erklärung über die Verständigung des Betriebsrates oder der Personalvertretung von der Beschäftigung des Volontärs vorliegt.

(10) Die Anzeigebestätigung gemäß Abs. 5 ist zu widerrufen, wenn der Antragsteller anläßlich der Anzeige des Volontariates oder des Ferial- oder Berufspraktikums über wesentliche Tatsachen wissentlich falsche Angaben gemacht oder solche Tatsachen verschwiegen hat oder wenn der Ausländer Tätigkeiten verrichtet, die nicht einem Volontariat gemäß Abs. 5 oder Abs. 9 oder dem von der Bildungseinrichtung vorgeschriebenen Ferial- oder Berufspraktikum entsprechen.

Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 1. Jänner 2009

Sursa: jusline.at
La asa explicatie buna, sper sa nu fie comentarii.
Eu adaug insa un text scurt, explicativ:
-nu trebuie sa mergi tu, roman venit in austria sa muncesti, la AMS sa ceri nimic.
-tu mergi si cauta de lucru si cand te intreaba angajatorul de permis de munca zici clar ca nu ai, si ce ei trebuie sa indeplineasca formalitatea la AMS pentru a te putea angaja. Daca ei nu vor, daca nu pot, daca au un motiv legal, nu vor face nimic pentru a te angaja, si pentru asta nu ii vei putea blama.
-tu ca om nu ai nimic decat o instiintare de la AMS ca au dat OK la firma X sa te angajeze, si ca OK-ul asta dureaza un an.
-pleci de la firma in primul an, o iei de la capat cu cautarea si cu dreptul de munca.
-dupa primul an de munca neintrerupta in Austria cu Beschäftigungsbewilligung (nu conteaza la cati angajatori a fost asta, trebuie sa ai total de 12 luni in ultimile 14 luni, cred) ai dreptul la un permis de munca Arbeitserlaubnis, pe care tu il vei cere la AMS. Nu ceri, nu primesti, caci e doar un drept.
Asa a fost mereu.
In 2011 speram sa se mai schimbe cate ceva. Bafta la gasit angajatori care sa va vrea pe voi si nu pe altii.

unul care a trecut prin toate astea
@ AdiO o intrebare. Cat timp ti-a luat sa-ti gasesti ceva de munca si in ce domeniu. Eu sunt din domeniul IT si in toamna as dori sa incep sa lucrez in Viena, si as dori sa stiu cam la cat timp de cautat as avea sanse sa gasesc ceva.

Multumesc.
Eu am venit în Viena toamna trecută. Mi-a luat cam 3 luni să găsesc de lucru, stînd în România. Îți pot spune pe ce site-uri urmăream oferte dacă vrei.
liviurad wrote:
Eu am venit în Viena toamna trecută. Mi-a luat cam 3 luni să găsesc de lucru, stînd în România. Îți pot spune pe ce site-uri urmăream oferte dacă vrei.


Ti-as fi recunoscator :) daca ai putea sa-mi dai si mie adresele unde ti-ai cautat tu. Multumesc.
monster.at
jobkralle.at
jobpilot.at
multumesc pentru link-uri
1. Când se negociază salariul, acesta este (uzual) brut sau net ?
2. Dacă este brut, care este (uzual) totalul procentual al taxelor retinute din salariu ?
3. Salariul se achită sub forma avans + lichidare sau într-o singură tranşă sau ... ?
4. Întrebare stupidă: se poate refuza al 13 şi al 14 salariu ? Dacă da urmează a doua întrebare stupidă: are importanţă pentru firma angajatoare dacă optez pentru refuz ? Sunt avatajat în raport cu alţi candidaţi la un anumit post dacă optez pentru acest refuz ? Ce mă sfătuiţi cu privire la acest aspect ?

Mulţumesc.
Poate oferii cineva informaţii în legătură cu punctele 1 şi 2 ?
Muţumesc.
70 posts